Schullandheim in Altglashütten

Am Montag, den 6. Mai waren wir mit der ganzen Klasse in der Sonnenhöhe in Altglashütten. Um 9.19 Uhr fuhr der Zug los. Danach wanderten wir zur Sonnenhöhe. Wir liefen durch das Sumpfgebiet, wo viele Biber ihre Dämme gebaut haben.

Als wir ankamen, gab es leckere Spätzle mit Tomatensoße. nach dem Essen durften wir spielen. Manche haben Theaterstücke eingeübt und manche haben Tischtennis gespielt. Um 18 Uhr gab es Burger zum Abendessen. Kurz nach dem Abendessen starteten wir mit der Nachtwanderung. Nach ungefähr einer halben Stunde entdeckten wir zwischen den Bäumen einen Hochsitz, in dem 2 Jäger saßen. Sie sagten uns, es sei zu gefährlich, dort lang zu gehen wegen der Wildschweinjagd. Deshalb mussten wir einen Umweg nehmen. Nach der Ankunft durften wir noch kurz spielen.

Am nächsten Tag gab es ein leckeres Frühstück. Es gab Müsli, Marmelade, Obstsalat, Nutella und natürlich Brötchen. Dann durften wir im Garten und im Haus spielen. Draußen gab es ein Trampolin, ein ganz großes Baumhaus, einen Fußballplatz, eine Tarzanschaukel und eine Nestschaukel. Es gab auch Tiere, nämlich 3 Hühner, 4 Hasen, eine Gans. Danach gab es Mittagesse; es gab Schnitzel mit Pommes. Es war sehr lecker.

Nach dem Mittagessen durfte sich jedes Kind mit seinem Taschengeld aus einem Schrank der Familie Friede Süßigkeiten kaufen. Als alle ihre Süßis verstaut hatten, ginge es auch schon los mit einer Wanderung durch den Wald. Als wir schon eine Weile gewandert waren, haben viele angefangen zu jammern. Es täten ihnen die Füße weh. Zum Glück kam bald darauf eine Bank, wo sich viele Kinder hinsetzen konnten. Auf unserem Weg mussten wir oft mit Ameisenhügeln Bekanntschaft schließen. Maura und Merle schossen 1000 Fotos. Wir sind insgesamt in drei Stunden 8 Kilometer gelaufen. Als wir im Landschulheim ankamen, waren wir müde und erschöpft.

Zum Abendessen gab es Brot und auf jedem Tisch einen Gemüseteller. Nach dem Essen durften wir noch spielen und nach einiger Zeit wurde der Tresor geknackt. Als alles gerecht aufgeteilt war, spielten wir Werwolf. Herr Sander war der Erzähler. Es war sehr witzig. “Die Werwölfe von Altglashütten”. Das Spiel gewannen die Werwölfe. Sie töteten alle Bewohner. Danach durften wir noch eine halbe Stunde rausgehen. die meisten spielten Fußball. Als wir reingingen, durften wir noch eine halbe Stunde auf den Zimmern rumlungern, dann schliefen wir ein.

Am Mittwoch sind wir aufgewacht und mussten packen. Alicia, Maura, Merle und Jennifer haben ein Packlied erfunden. Das Frühstück war wieder sehr lecker. Dann haben wir uns bereit für die Wanderung gemacht. Auf dem Weg zum Bahnhof haben wir eine kleine Pause gemacht. Außerdem haben wir unsere Nachfolgeklasse getroffen. Mit dem Zug sind wir dann endlich am Bahnhof Altglashütten-Falkau los gefahren und zurück nach Hause gefahren.

Klasse 4B